News / 23. January 2020

Volvo XC40 Recharge: Strom marsch!

Der XC40 Recharge bildet den Auftakt einer Serie an vollelektrischen Fahrzeugen aus dem Hause Volvo. Die Eckdaten klingen vielversprechend, Markteinführung ist aber erst Ende 2020.

Von Stefan Schmudermaier

Auch wenn Volvo beim XC40 Recharge vom ersten Elektroauto der schwedischen Marke spricht, es gab zwischen 2011 und 2013 bereits einen elektrischen Volvo. Der C30 electric war damals aber eine auf 250 Einheiten beschränkte Versuchsserie, 2020 machen die Schweden aber nun ernst. Dass man als Basis den XC40 genommen hat ist kein Wunder, schließlich hat sich das kompakte SUV zu einem echten Bestseller gemausert, im Vorjahr wurden weltweit 140.000 Einheiten verkauft. Dass sich Volvo voll der E-Mobilität verschrieben hat ist kein Geheimnis, schließlich will man den ökologischen Fußabdruck bis 2025 um 40 Prozent verkleinern und 2040 überhaupt klimaneutral sein.

Komplette Modellpalette als Plug-in

Wirft man einen Blick auf die aktuelle Modellpalette der Skandinavier, so stellt man fest, dass Volvo der aktuell einzige Hersteller ist, der alle Modelle auch als Plug-in Hybride anbietet. Die – wenn man sie sinngemäß einsetzt – einen guten Übergang zur Vollelektrisierung bieten. Die Volvo-Kunden würden mit diesen Autos bereits 40 Prozent aller Strecken rein elektrisch zurücklegen, zu einer Aussage, wie hoch der Durchschnitssverbrauch bei den restlichen 60 Prozent der Wege ausfällt, wollte man sich dann aber doch nicht hinreißen lassen. Als Anreiz zahlt Volvo jedenfalls den im ersten Jahr angefallenen Stromverbrauch der Plug-ins.

Über 400 Kilometer Reichweite

Zurück zum XC40 Recharge. Der bringt zum Start eine 78 kWh große Batterie mit, netto nutzbar sind davon 75 kWh. Die zwei E-Motoren an der Vorder- und Hinterachse leisten gemeinsam 408 PS und beschleunigen den Elektro-Schweden in nur 4,9 Sekunden auf 100 km/h. Später sollen auch schwächere Motoren und eine kleinere Batterie angeboten werden, Details dazu wurden bei der Präsentation in Mailand allerdings noch keine verraten. Fest steht bereits die WLTP-Reichweite von über 400 Kilometern sowie ein dreiphasiger, 11 kW Onboard-Lader, am Schnelllader soll der Akku nach 40 Minuten zu 80 Prozent gefüllt sein.

Spannend: Dank intensiver Zusammenarbeit mit Google nutzt Volvo nicht nur Google Maps als Standard-Navigationssystem, sondern ermöglicht auch sogenannte Over-the-air-Updates der auf Android basierenden Fahrzeugsoftware. Apple-User müssen dennoch keine Angst haben, die Einbindung von iPhones ist problemlose möglich.

Bis 2025 fünf weitere E-Volvos

Bei der Sicherheit – seit jeher eine Domäne von Volvo – setzt der XC40 Recharge ebenfalls neue Maßstäbe und soll das sicherste Fahrzeug der Volvo-Modellpalette sein. Das Kofferraumvolumen kann sich sehen lassen und liegt mit 410 Litern über dem doppelten Laderaumboden gleichauf mit dem Verbrenner-Modell, ein zusätzlicher Frunk unter der vorderen Haube bietet weitere 31 Liter Stauraum. Großes Plus: Es gibt eine Anhängekupplung, die maximale Anhängelast von 1.500 Kilogramm kann sich sehen lassen!

Der Produktionsstart soll im Herbst erfolgen, im Handel wird der Volvo XC40 Recharge dann voraussichtlich gegen Ende des Jahres sein, Preise sind noch keine bekannt. Bis 2025 plant Volvo, jedes Jahr ein weiteres, vollelektrisches Fahrzeug auf den Markt zu bringen, es bleibt also spannend! •

Meistgelesen

BRABUS Ultimate E: Pimped-out Cityflitzer

News / 14. September 2020

BRABUS Ultimate E: Pimped-out Cityflitzer

Neuer Jaguar F-Pace: Elektrifizierter Luxus

News / 16. September 2020

Neuer Jaguar F-Pace: Elektrifizierter Luxus

ABONNIEREN SIE UNSEREN Newsletter UND BLEIBEN SIE STETS INFORMIERT

Jetzt anmelden!

Anmelden

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK