News / 23. July 2020

Twisted NAS-E: der US-Elektro-Land Rover

Der britische Land Rover-Tuner Twisted hat den NAS-E vorgestellt, ein elektrisches SUV mit rund 320 km Reichweite, das auf dem ursprünglichen NAS Defender (North Americas Specification) von Land Rover basiert.

Nur 30 der emissionsfreien 4x4-Fahrzeuge werden gebaut und sind jetzt in den USA bestellbar. Es werden zwei Ausstattungsvarianten angeboten: der Standard-NAS-E für 185.000 US-Dollar und der leistungsstärkere und exklusivere NAS-E Plus für 210.000 US-Dollar.

Vorerst exklusiv für Amerika und da wohl ganz konkret für den kalifornischen Markt gedacht (siehe Farbauswahl), hat Twisted angedeutet, dass das Auto schließlich auch weltweit verkauft werden soll.

Der NAS-E basiert auf der Softtop-Karosserie mit kurzem Radstand, die der des ursprünglichen NAS Defenders entspricht. Der Wagen wurde zwischen 1993 und 1997 in den USA verkauft und ist heute ein absolutes Sammlerstück, das in guten Originalzustand regelmäßig für weit über 100.000 Dollar verkauft wird.

Der elektrische NAS-E wird von einem Remy BorgWarner-Elektromotor angetrieben, der 214 PS und 380 NM Drehmoment an alle vier Räder liefert. Beim NAS-E Plus steigt die Leistung auf 320 PS und ein Drehmoment von 420 NM. Das Akkupack fasst 60 kWh, die Reichweite wird für alle Modelle mit 200+ Meilen, also irgendwas über 320 Kilometern angegeben. Geladen werden kann mit bis zu 22 kW ... also nicht sonderlich schnell. Aber "Schnelligkeit" ist ja ohnehin im Gelände eher kein Thema. Apropos: Von seinen legendären Offroad-Qualitäten soll der Defender durch den E-Antrieb übrigens nicht einbüßen – im Gegenteil, sagt Twisted.

Käufer können aus drei Farboptionen wählen - Malibu-Gelb, Yosemite-Grün und Tahoe-Blau - jeweils inspiriert von einer kalifornischen Landschaft. In der anfänglichen Produktionsserie von 30 Einheiten werden 10 Stück in jeder Farbe hergestellt.

Der Innenraum wurde mit cremefarbenen Ledersitzen, einem modernen Infotainmentsystem samt Touchscreen über das auch die EV-Funktionen gesteuert werden können, sowie einem silberfarbenen Twisted-Sportlenkrad modernisiert. Ein Überrollkäfig und ein Bimini-Verdeck gehören ebenso zur Serienausstattung wie seitliche Trittstufen, Überrollbügelscheinwerfer, schwarze Seitenschweller und ein Karosseriestreifenaufkleber.

"Da sich die Welt stetig in Richtung Massenelektrifizierung bewegt, hat dem kalifornischen Markt eine einzigartig stilvolle elektrische 4x4-Option gefehlt", sagte Bruce Riggs, Leiter von Twisted North America, der weiterhin schwelgt: "Der Twisted NAS-E ist der ultimative Ausdruck des amerikanischen Küstenlebens."

Die ersten Auslieferungen sind für Oktober geplant.

Wie gesagt ist aber vollkommen offen, ob es der NAS-E je nach Europa schaffen wird. Allerdings bietet Twisted auch an, dass man seinen bestehenden Landy umbauen lässt. Wem also ohnehin eine andere Farbe als eine der drei kalifornischen lieber wäre, kann sich ja auch so zum E-Defender behelfen.

An dieser Stelle noch ein kurzer Beisatz zur Elektrifizierung des neuen Land Rover Defenders. Offziell ist hier zwar noch nichts, die Gerüchteküche ist sich aber recht einig, dass der neue Landy eine E-Version ab Werk erhalten soll. Wir bleiben dran.

Meistgelesen

Hyundai: Elektro-Submarke IONIQ

News / 10. August 2020

Hyundai: Elektro-Submarke IONIQ

Die letzten BMW i8 feierlich übergeben

News / 13. August 2020

Die letzten BMW i8 feierlich übergeben

ABONNIEREN SIE UNSEREN Newsletter UND BLEIBEN SIE STETS INFORMIERT

Jetzt anmelden!

Anmelden

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK