News / 08. July 2020

Audi Q4 E-Tron Sportback vorgestellt

Audi hat eine wahre Flut von Elektrofahrzeugen in der Mache - allein bis zum Jahr 2025 verspricht das Unternehmen 20 neue EVs. Jetzt stellten die Ingolstädter ihr nächstes Elektro-Baby vor: den Q4 E-Tron Sportback. Zwar aktuell nur in Konzeptwagen-Form, doch wie schon beim e-tron selbst dürfen wir auch hier davon ausgehen, dass das fertige Auto, das 2021 als siebtes E-Fahrzeug mit Ringen auf den Markt kommen wird, nicht allzu viel anders aussehen wird.

Für jeden, der den klassischen Q3 und seinen Coupé-Bruder Q3 Sportback ebenso kennt wie das 2019 vorgestellte Q4 E-Tron concept, wird die Form des neuen Q4 E-Tron Sportback nicht groß überraschen. Über weite Strecken identisch, machen ihn Elemente wie die abgeschrägte Dachlinie und die scharfe Silhouette per Definition zu einem "Crossover-Coupé", das den EV stilistisch in eine ähnliche Klasse stellt wie etwa den BMW X4, das Mercedes-Benz GLC Coupé und den Porsche Macan. Die geduckte Haltung hat aber neben ästhetischen auch ganz praktische Vorteile: Der cw-Wert des 4,6 Meter langen, 1,6 Meter hohen und 1,9 Meter breiten Autos verbessert sich von 0,27 auf 0,26.

Für das Serienfahrzeug dürfte ein Großteil des Looks 1:1 übernommen werden können, obgleich wir persönlich davon ausgehen, dass die Scheinwerfer nicht ganz so schmal ausfallen werden.

Im Inneren warten - Audi-typisch - klare Linien und große Touchscreens. Jeweils 12,3 Zoll messen die Bildschirme hinter dem Lenkrad und auf dem Armaturenbrett. Auf "old-schooliges" Leder und Chrom verzichtet Audi zugunsten von recycelten Materialien. In Sachen Platzangebot verspricht Audi für den Q4 Klassen-Bestwerte. Der lange Radstand (2.774 Millimeter) soll in Verbindung mit dem flachen Akkupack im Vergleich zu besonders viel Kopf- und Beinfreiheit beitragen, sowohl vorne als auch hinten. Entgegen dem "Original-E-Tron" macht das hier statt einer eigenen Basis die Verwendung des Modularen Elektro-Baukastens aus dem VW-Konzernregal möglich. 

Für den Vortrieb sorgen im Konzeptfahrzeug zwei E-Motoren je an Vorder- und Hinterachse sowie eine Batterie mit einer Kapazität von 82 Kilowattstunden. Der Elektromotor im Heck erzeugt 201 PS (150 Kilowatt), während der Motor an der Vorderachse zusätzliche 100 PS (75 Kilowatt) liefert. Damit verfügt der E-Tron Sportback über eine Gesamtleistung von 301 PS (225 kW) und schafft den Spurt von 0 auf 100 in 6,3 Sekunden. Der Top-Speed ist auf 180 km/h begrenzt.

Die Reichweite des Q4 E-Tron Sportback beträgt laut WLTP schätzungsweise 450 Kilometer. Es soll aber auch eine Version mit nur einem Motor angeboten werden, die dann auch über 500 Kilometer schaffen soll. Geladen werden kann mit bis zu 125 kW, womit die leere Batterie in nur 30 Minuten auf 80 Prozent geladen werden kann.

Aber denken Sie daran, dies ist nur ein Konzept. Der serienmäßige Audi Q4 E-Tron Sportback wird nicht vor Ende 2020 Anfang 2021 auf den Markt kommen, bevor er später im nächsten Jahr erhältlich sein wird.

Meistgelesen

Hyundai: Elektro-Submarke IONIQ

News / 10. August 2020

Hyundai: Elektro-Submarke IONIQ

Die letzten BMW i8 feierlich übergeben

News / 13. August 2020

Die letzten BMW i8 feierlich übergeben

ABONNIEREN SIE UNSEREN Newsletter UND BLEIBEN SIE STETS INFORMIERT

Jetzt anmelden!

Anmelden

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK